Selbsthilfegruppen BeeskowSelbsthilfegruppen Beeskow

Selbsthilfegruppen in der Selbsthilfe-Kontaktstelle Beeskow

Hier finden Sie eine aktuelle Liste der aktiven Selbsthilfegruppen der Selbsthilfe-Kontaktstelle in Beeskow. Für weitere Informationen wie zum Beispiel zu Treffpunkten oder Ansprechpartnern klicken Sie bitte auf die Gruppe, die Sie interessiert. Wir freuen uns auf Sie!

Des weiteren suchen wir derzeit Interessenten für Selbsthilfegruppen zu folgenden Themen: 

  • Alkoholiker                                                                     
  • ADHS im Erwachsenenalter
  • Angehörige von Parkinson-Erkrankten           
  • Leben mit Krebs
  • Angehörige von Krebserkrankten                     
  • Parkinson
  • Brustkrebs                                                            
  • Schlaganfall
  • Depressionen
  • Schwerhörig
  • Tinitus

Bei Interesse senden Sie Ihre Anfrage bitte an ramona.weinert(at)drk-mohs.de oder rufen Sie uns an unter 03364 734266 (Eisenhüttenstadt) oder 03366 23028 (Beeskow).

  • Angst/Depressionen - „Auch du"

    Nehmen sie sich mehr Zeit für sich selbst.

    Sind Sie an Depressionen erkrankt? Wollen Sie wissen, wie andere Menschen damit zu recht kommen, wie sie als Partner eines Betroffenen im Lebensalltag sinnvoll helfen können? Wünschen Sie sich schon lange Gespräche mit anderen Betroffenen? Möchten Sie, dass ihre Fragen von Zeit zu Zeit von erfahrenen Ärzten beantwortet werden? Wollen Sie Erfahrungen austauschen und gemeinsame Unternehmungen planen?

    Dann sollten Sie Kontakt zur SHG Depressionen/Angst aufnehmen!

    Treffpunkt: 14-tägig am Dienstag um 14.00 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle oder laut Plan

  • Gefäß-und Venenerkrankungen

    Venenerkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Jeder dritte Erwachsene ist davon betroffen. Zunächst sind es nur unschöne Veränderungen an den Beinen. Unbehandelt können daraus schwere Erkrankungen entstehen.

    Treffpunkt: 14-tägig am Montag um 14.00 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle oder laut Plan

  • Leben ohne Alkohol

    Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel. Er löst

    • Ehen,
    • Bankkonten,
    • Arbeitsplätze,
    • Freundschaften,

    nur keine Probleme.

    Es ist keine Schande, krank zu sein – es ist aber eine Schande, nichts dagegen zu tun.

    Wir wollen alkoholkranken Menschen und deren Angehörigen die Chance geben, all ihre Fragen und Erfahrungen mit anderen Betroffenen auszutauschen. Was tun bei Suchtdruck?    Wie kann ich als Angehöriger reagieren? Kann ich unterstützen?

    Treffpunkt: 14-tägig am Freitag um 15 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle oder laut Plan

  • Parkinson-Betroffene

    Die Parkinson’sche Krankheit (Schüttellähmung) ist eine Stoffwechselstörung im zentralen Nervensystem, jener Nervenzellen, die das Bewegungssystem steuern. Sie entsteht, weil die Überträgersubstanz Dopamin im Gehirn nicht mehr ausreichend vorhanden ist. Dadurch werden Impulse von einer Nervenzelle zur anderen nicht mehr oder nur ungenügend übertragen.

    Fassen Sie Mut. Versuchen Sie Lebensfreude und Vergnügen auch für sich zurück zu gewinnen.

    Treffpunkt: Am dritten Donnerstag im Monat um 14 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle oder laut Plan

  • Rheuma Selbsthilfe Beeskow

    Unser Motto: Lernen auch Sie mit Rheuma zu leben!

    Rheuma - Was ist das?

    Der Begriff "RHEUMA" entstand zur Zeit des Hippokrates, also im 5. Jahrhundert vor Christi. Vom stets vorhandenen bis zum plötzlich aufbrechenden Schmerz ist diese Krankheit sehr vielfältig gekennzeichnet. Die 450 Arten von rheumatischen Erkrankungen kann man - stark vereinfacht - wie folgt einteilen:

    • entzündliche Gelenk- und Wirbelentzündungen, z. B. (Poly)Arthritis
    • degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, z. B. Arthrose, Spondylose
    • rheumatische Weichteil-Erkrankungen z. B. sog. "Muskelrheumatismus",
    •  Gicht
    •  Osteoporose

    Die körperliche Bewegung, ein wichtiger Aspekt zur Linderung der Erkrankungen, sollte nicht zu kurz kommen.

    • einmal in der Woche führen wir Funktionstraining in der Gruppe, unter Leitung eines qualifizierten Physiotherapeuten durch
    • zur Warmwassergymnastik und zum Sequenztraining nutzen wir einmal im Monat die Möglichkeiten im Reha-Zentrum Burg
    • darüber hinaus nutzen wir auch die Angebote anderer Reha-Kliniken zu einem therapeutischen Wochenende

    Kontakt:    Annemarie Großkopf

                       Bahnhofstraße 24

                       15848 Beeskow

                       03366 22720

  • Pflegende Angehörige - Angehörige von Demenz-Erkrankten

    Ein Pflegefall kann plötzlich und unerwartet eintreten oder aber ein Angehöriger wird langsam pflegebedürftig. Menschen, die einen Partner oder Angehörigen zu Hause pflegen, müssen sich auf diese neue Situation einstellen, wie auch der Pflegebedürftige.

    Rund drei Viertel der Pflegebedürftigen werden zuhause versorgt und betreut. Die pflegenden Angehörigen tragen die Hauptlast der häuslichen Versorgung. Sie kümmern sich nicht nur Wochen und Monate, sondern oft über Jahre hinweg rund um die Uhr um die Pflegebedürftigen. Sie sind oft durch die lang andauernde Pflege körperlich und seelisch erschöpft, gesundheitlich gefährdet und durch die zeitliche Belastung sozial isoliert.

    Umso wichtiger ist es für die Pflegenden, ab und zu an sich selbst zu denken und etwas für ihr seelisches Gleichgewicht zu tun. Neben Entspannung kann auch das Gespräch mit Menschen, die ebenfalls ihre Angehörigen pflegen, sehr hilfreich sein.

    Themen in der Gruppe:

    • der Erfahrungsaustausch untereinander und mit medizinischem Personal
    • Einsatz von Pflegehilfsmitteln
    • Zeit zum Entspannen
    • gemeinsam mit anderen etwas unternehmen

    Treffpunkt: Am dritten Montag im Monat um 10 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle oder laut Plan

  • Schwerhörigenverein Beeskow

    Unsere Aufgabe: Hilfe zur Selbsthilfe

    Viele Menschen merken zunächst nicht, dass sie schlecht hören. Denn Schwerhörigkeit beginnt in den meisten Fällen schleichend. Und oft wird nicht einfach leise, sondern anders gehört: zeitlich verzögert oder stark verzerrt. Viele Menschen ignorieren zudem die ersten Anzeichen aus Angst davor, ausgegrenzt zu werden.

    Zunehmende Isolation ist die Folge: Schwerhörige Menschen fühlen sich immer mehr abgekoppelt vom alltäglichen Gespräch in Familie, Freundeskreis und am Arbeitsplatz. Sie bekommen immer weniger von dem mit, was gesprochen wird.

    Zu viele Schwerhörige schweigen. Doch es hilft nichts. Wenn sie sich nicht dauerhaft von der Außenwelt abkapseln wollen, müssen Sie etwas tun - für Ihr Hörvermögen und für Ihr Selbstbewusstsein.

    Der Schwerhörigenverein Beeskow e. V. bietet Ihnen dabei seine Hilfe an. Er ist Mitglied im Landesverband der Schwerhörigen Brandenburg e. V., im Deutschen Schwerhörigenbund und im Paritätischen Wohlfahrtsverband Brandenburg e. V.

    Sein Ziel ist es:

    • Betroffenen zu helfen, die durch die Behinderung auftretenden Probleme zu meistern,
    • die Kontaktmöglichkeiten für Hörbehinderte zu verbessern
    • die Interessen der schwerhörigen und ertaubten Bürgerinnen und Bürger bei der Verwirklichung und Erweiterung ihrer sozialen, rechtlichen, medizinischen, bildungsmäßigen, kulturellen und sportlichen Grundrechten auf Landesebene zu vertreten

    Ansprechpartner

    Volker Seelmann                                               Bärbel Rattemeyer

    Ernst-Thälmann-Str. 27                                    Mozartweg 2

    15859 Storkow                                                   15526 Bad Saarow

    Tel./Fax: 033678 73053                                    Tel: 033631 2556

                                                                                 Fax: 03361 58840

  • Kreative Gestaltung

    Sind Sie gern kreativ tätig? Aber allein macht es Ihnen keinen Spaß?

    In der Gruppe Kreative Gestaltung finden Sie Frauen, die sich zusammengeschlossen haben, um gemeinsam bei einem Gespräch ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

    Treffpunkt: 14-tägig Montag um 14 Uhr in der Selbsthilfekontaktstelle oder laut Plan