hausnotruf-header02_01.jpg Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH
HausnotrufHausnotruf

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Senioren
  3. Hausnotruf

Hausnotruf

Ansprechpartner

Herr Jens Unetshammer

Telefon: 03341 21 70 95

Email: hausnotruf(at)drk-mohs.de

Prötzeler Chaussee 4, 15344 Strausberg

Hilfe auf Knopfdruck

Ob nach einem Krankenhausaufenthalt, aufgrund von Krankheit oder einfach nur altersbedingt: Jeder Mensch fühlt sich irgendwann mal unsicher zu Hause, insbesondere, wenn man viel Zeit alleine verbringt. Die Hausnotrufdienste des Deutschen Roten Kreuzes helfen. 

Unsere Weihnachtsaktion

Wer sich bis zum Ende des Jahres ein Hausnotruf-System bestellt, der bekommt die ersten 4 Wochen gratis! 

Ihre Vorteile durch den Hausnotruf

  • 24-h Bereitschaft
  • Ortsnahe Hausnotrufzentrale 
  • Einsatz modernster Hausnotruf-Technik mit Kundendienst-Betreuung 
  • Kostenfreie ausführliche Beratung vor Ort 
  • Installation und umfassende Einweisung bei Ihnen zu Hause 
  • Aufschaltung von eigenem Handy möglich 
  • Mobilruf mit Ortung 
  • Regelmäßige Proberufe zur Überprüfung der Technik

Grundleistungen des Hausnotrufs

DRK - Hausnotruf Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH
  • 24-Stunden-Erreichbarkeit für Notrufe
  • Verständigung von Familie, Notarzt, Pflegedienst usw.
  • Kostenübernahme durch Pflegekasse oder einen sozialen Hilfeträger möglich
  • Bereitstellung und Installation der Geräte inkl. Einweisung

Unser Hausnotruf-Service passt sich selbstverständlich Ihren Bedürfnissen an. Mit verschiedenen Zusatzleistungen können Sie Ihren persönlichen Hausnotruf auch bequem erweitern. 

Der Basistarif beinhaltet: 

  • Bereitstellung und Installation des Gerätes.
  • Auswahl zwischen einem Alarm als Hausnotruf-Armband oder Kette
  • Einweisung in die Bedienung.
  • ein Handsender, ein Basisgerät.
  • Aufschaltung auf die Hausnotrufzentrale.
  • Bearbeitung aller eingehenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten etc. per Telefon.
  • Austausch von defekten Komponenten.
  • Kostenfreier Akkuwechsel.
  • Hilfe bei der Antragstellung zur Kostenübernahme bei der Pflegekasse.

So einfach funktioniert's

 

Den mobilen Hausnotruf-Sender immer am Körper tragen, um im Notfall den Notrufknopf zu drücken. Sofort wird eine Sprechverbindung mit der Hausnotrufzentrale hergestellt.



Die Mitarbeiter in der Hausnotrufzentrale erkennen den Anrufer sofort, sprechen mit ihm und leisten Hilfestellung oder leiten weitere notwendige Maßnahmen ein.

 

Liegt ein Notfall vor, ist ein Helferteam innerhalb kürzester Zeit vor Ort, um einzugreifen.

Der Hausnotruf-Service schnell erklärt

Hausnotrufsystem als Armband oder Kette

Das Hausnotrufsystem besteht aus zwei Einzelteilen: einer Basisstation sowie dem handlichen Notrufsender als Armband oder Kette. Durch die Freisprecheinrichtung und das sensible Mikrofon wird auch die leise Stimme aus einiger Entfernung noch übertragen.

Der Notrufsender ist so klein, dass er bequem als Hausnotruf-Armband am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals zu tragen ist. Er ist stoßfest, wasserdicht und funktioniert schnurlos überall in der Wohnung, auch in der Badewanne oder unter der Dusche.

Besonders komfortabel: in der Wohnung können Sie ihre Telefonanrufe durch Druck auf die Taste des Mobilsenders annehmen. Sie sprechen dabei einfach in den Raum. Die Freisprecheinrichtung erspart Ihnen den Weg zum Telefon. Die Rotkreuz-Hausnotrufzentrale meldet sich dann und spricht mit Ihnen über Ihre Notlage. Je nach Erfordernis und nach Ihren Wünschen werden Angehörige, Freunde, Nachbarn, Ihr Hausarzt oder der Rettungsdienst sofort informiert.

Die von Ihnen ausgewählten Namen und Telefonnummern haben Sie uns zuvor angegeben. Natürlich bleibt die Hausnotrufzentrale solange mit Ihnen in Kontakt, bis Hilfe eingetroffen ist. In vielen Fällen können Sie auch Ihre Schlüssel beim DRK hinterlegen, damit der Rotkreuz-Bereitschaftsdienst vor Ort schnell Hilfe leisten kann.

Einfach installiert und einsatzbereit - Ihr Hausnotruf-System

Sie benötigen lediglich die sogenannte Basisstation zusätzlich zu Ihrem Telefon, diese ist nicht viel größer als das Telefon selbst. Alle Tasten sind hinterleuchtet und können über fühlbare Piktogramme ertastet werden. Die Teilnehmerstation wird durch den mobilen Funksender ergänzt, der so klein ist, dass Sie ihn bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals tragen können. Notrufe können ausgelöst werden durch die Notruftaste, den mobilen Funksender, die Sicherheitsuhr (wenn die gelbe Taste über einen bestimmten Zeitraum hinaus nicht gedrückt wird), aber auch durch Sensoren wie Funk-Rauchmelder, Funk-Bewegungsmelder oder Funk-Kontaktmelder.

Auch bei nachlassender Batteriespannung erfolgt automatisch eine Meldung. Die Art der Auslösung wird an die Notrufzentrale übermittelt und protokolliert.

Technische Voraussetzungen

Die Technik entspricht den Anforderungen des digitalen Netzes. Je nach Gegebenheiten vor Ort wird ein GSM- oder ein IP-fähiges Gerät eingesetzt. Die Gehäuse der Sender sind wasserdicht, so dass mit ihnen problemlos geduscht oder gebadet werden kann. Eine ständige Überwachung der Batterien sichert die Funktionsbereitschaft des Geräts.

Sie benötigen lediglich einen normalen Telefonanschluss und eine freie Steckdose für die Stromversorgung des Gerätes. Ein paar Minuten Installationsaufwand durch unsere versierten technischen Mitarbeiter - und schon ist der Hausnotruf bei Ihnen einsatzbereit.

Was kostet der Hausnotruf-Service?

Für ein individuelles Angebot nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.